25 Jahre Deutsche Einheit - Dokumentationen vor und nach dem Mauerfall 1989

25 Jahre Deutsche Einheit

Die Berliner Mauer steht wie kein anderes Bauwerk für den Kalten Krieg und die Spaltung zwischen Ost- und West-Europa. Alle Deutschen haben entsprechend ihres Alters eine Geschichte zur Berliner Mauer zu erzählen: Wo sie waren, als die Mauer gebaut wurde und als sie gefallen ist, welche Menschen sie durch die Teilung Deutschlands verloren haben und wen sie nach langer Zeit im November 1989 wieder in die Arme schließen konnten. Die Erinnerungen an diese Zeit prägt das Zusammenleben in der vereinten Stadt Berlin noch heute. Und doch sind viele Orte, die an die Berliner Mauer erinnern verschwunden, Geschichten aus dieser Zeit verblasst und für viele junge Berliner ist die Vorstellung einer geteilten Stadt unmöglich.

Deswegen sind Filmdokumente von der Geschichte der Berliner Mauer wichtige Zeitzeugen, die Erinnerungen wach rufen oder auch nur jungen Menschen einen historischen Einblick in das Leben zwischen 1961 und 1989 geben. Dieses Filmmaterial  erzählt außergewöhnliche Geschichten aus West- und Ost-Berlin und lässt den Zuschauer verstehen, wie die Wende in Bewegung kam und schließlich zum Fall der Berliner Mauer führte.


Der Mauerfall - Live dabei - November 1989 - Die AbendschauMit der DVD-Box "Der Mauerfall - Live dabei - November 1989 - Die Abendschau" veröffentlicht die rbb media eine Doppel-DVD mit der Live-Berichterstattung der Berliner Abendschau und einer Sondersendung "Im Brennpunkt" aus dem Zeitraum vom  09. bis 12. November 1989.  

Auf der zweiten DVD sehen Sie Beträge der Berliner Abendschau vom Februar bis November 1989, welche aus und über Ost-Berlin berichten und damit die Wendezeit dokumentieren.

Es handelt sich hierbei um eine einzigartige DVD-Box, welche es bisher so noch nicht gab. Die originalen Filmauschnitte aus der Abendschau spiegeln die Gefühle der Menschen aus der damaligen Zeit wieder und zeigt, das was das Volk damals fühlte, bewegte und hoffte. Mit dieser Auswahl an Berichten sind Sie live im Geschehen von 1989 dabei.


Die Ostdeutschen - DVD-BoxAls 1989 die Mauer fiel, begann für Die Ostdeutschen ein neues Leben. Die DDR verschwand, die Herkunft nicht. Wer sind die Ostdeutschen geworden? Und wer sind sie geblieben? Wie haben sie ihren Weg in die neue Gesellschaft gefunden? Welche Bilanz ziehen sie 25 Jahre nach Mauerfall und Neuanfang?

Unter der künstlerischen Leitung von Grimme-Preisträger Lutz Pehnert erzählt ein Regiekollektiv 25 Geschichten von Ostdeutschen in 25 Filmen. Nicht das unmittelbare Erleben der Wendemonate steht im Mittelpunkt, sondern ostdeutsche Lebenswege durch ein Vierteljahrhundert, das seit dem Herbst 1989 inzwischen vergangen ist. Die ganz unterschiedlichen Regisseure waren neugierig, in den "Seelenhaushalt" von Ostdeutschen verschiedener Generationen und Landstriche hineinzuschauen. Wie ist es ihnen ergangen in diesen zweieinhalb Jahrzehnten, wie sehr hat sie die Zeitenwende geprägt? Wo sind sie angekommen auf ihrem Weg in ein neues Land, was haben sie sich zu eigen gemacht, was ist fremd geblieben?

 

 

 
Die Mauer - Stacheldraht-DVDDer Film „Die Mauer“ entstand innerhalb von 14 Tagen nach Errichtung der Mauer am 13. August 1961. Die 48 Jahre alten Originalaufnahmen zeigen u.a. die Situation an verschiedenen Mauerabschnitten, menschliche Schicksale und Protestmaßnahmen der Westberliner Bevölkerung. Er beobachtet die Aktivitäten und Propaganda im Ostsektor und berichtet über die Auswirkungen des Mauerbaus auf den Berliner Arbeitsmarkt und Einzelhandel.

Der Filmbericht „Stacheldraht“ stellt die Fortsetzung des Films "Die Mauer" dar und schildert den Weiterbau der Absperrungen in Ost-Berlin von September bis Dezember 1961. Die Folgen der Teilung in Form verödeter Häuser, Grenzstreifen mit Wachhunden, vermauerten Friedhofstoren, Tränengasduelle zwischen Vopos und westlicher Polizei, aber auch Flüchtlingsgedenkstätten auf der westlichen Seite der Mauer und Interviews mit Flüchtlingen sind Inhalte dieser Originalaufnahmen.

 

Ost-Berlin - Hauptstadt mit MauerOst-Berlin - Hauptstadt mit Mauer - Berlin, die Hauptstadt der DDR, war für 1,2 Millionen Menschen Lebensraum - mit Grenzen. Es war die Stadt der Idealisten, der Aufsteiger und Aufmüpfigen. Nirgendwo sonst in der DDR war der Osten westlicher als in Berlin. Ost-Berlin - Hauptstadt mit Mauer ist eine Dokumentation über das Lebensgefühl und den Alltag von damals, in der Erinnerungen von Zeitzeugen wieder lebendig werden.

Bonus: Zwischen Brandenburger Tor und Marzahn - Ost-Berlin verändert sein Gesicht Gemäß des politischen Anspruchs der DDR sollte sich Ost-Berlin auch architektonisch als „Hauptstadt" präsentieren. Das Ergebnis: Neben liebevoller Rekonstruktion alter Stadtteile finden sich eintönig genormte Bauten aus vorgefertigten Betonteilen. Der Autor H.-J. Börner, damaliger ARD-Korrespondent in Ost-Berlin, beobachtete 1987 diesen Wandel und sprach mit Bürgern über die "Sozialistische Architektur".

 

Als die Mauer fiel -50 Stunden die die Welt veränderten- DVDDie DVD "Als die Mauer fiel, 50 Stunden die die Welt veränderten" zeigt Berlin am 9. November 1989: Zehntausende Menschen durchbrechen die Grenzübergänge - fassungslos, vor Freude weinend und jubelnd. In der Dokumentation "Als die Mauer fiel...50 Stunden, die die Welt veränderten" erfolgt die minutiöse Rekonstruktion der Ereignisse zwischen dem 9. und 11. November 1989. 

Was ging in der Führung der SED vor sich? Handelte die SED-Führung auf Anweisung Moskaus oder beruhte alles auf einem Irrtum? Bestand die Absicht, den Fall der Mauer gewaltsam rückgängig zu machen? Welche Maßnahmen traf die Bundesregierung und wie reagierten die Regierungen Großbritanniens, Frankreichs, der Vereinigten Staaten und der Sowjetunion?

Der Film beginnt am Morgen des 9. Novembers und endet am Mittag des 11. Novembers 1989. Er zeigt die historische Situation, die gefährlicher war als sie von den meisten in der Euphorie des Augenblicks erlebt wurde.


Wahnsinn - Plötzlich ist die Mauer wegDie Dokumentation "Wahnsinn-Plötzlich ist die Mauer weg" zeigt Berlin am 9. November 1989 im Rückblick: Das friedliche Ende des „Kalten Krieges“ und ein Fest der Verbrüderung. Fremde fallen sich in die Arme. Die Nacht von Donnerstag zu Freitag im November 1989 ist Grenzenloser Freiheitsdrang, die Wahnsinnslust auf alles Neue und gleichzeitig die Angst, es könnte nach ein paar Stunden wieder vorbei sein.

Der Tag des Mauerfalls, von den einen herbeigesehnt, von anderen gefürchtet, wird an Einzelschicksalen erzählt. Die Geschichten von Menschen, die diesen Tag in Berlin erlebten, verknüpft der Film mit den politischen Ereignissen, die auf die Maueröffnung am Abend hintreiben: Ein normaler Tag dieses ungewöhnlichen Herbstes, der außergewöhnlich endet.

 

Sperranlagen, Todesstreifen & Schiessbefehl - Wo war die Mauer?Sperranlagen, Todesstreifen & Schiessbefehl - Wo war die Mauer? - Am 13.08.1961 wurde Berlin durch Stacheldraht und Mauer geteilt, doch heute erinnert fast nichts mehr an das trennende Bauwerk. Ausgehend von einem Flug über die Stadt und ihren ehemaligen Mauerverlauf portraitiert der Film historische Orte an der Schnittlinie zwischen Ost und West.

Ob Brandenburger Tor oder Bernauer Straße, ob Checkpoint Charlie oder Bahnhof Friedrichstraße, ob Glienicker Brücke oder Steinstücken - die Dokumentation erzählt vielerorts anhand von Archivmaterial und Zeitzeugeninterviews von Schicksalen, Ereignissen und Kuriositäten, die die Mauer mit sich brachte.

 

 

Wo war die Mauer? Auf Entdeckungsflug mit dem HubschrauberWo war die Mauer? Auf Entdeckungsflug mit dem Hubschrauber - Einst trennte sie 28 Jahre lang Ost von West - die Berliner Mauer. Heute ist von ihr so gut wie nichts mehr zu sehen. Einzigartige Luftaufnahmen zeigen den Verlauf der ehemaligen Mauer. Beginnend am Flughafen Schönefeld geht es an der innerstädtischen Grenze zwischen Ost- und West-Berlin entlang in Richtung Norden. Vorbei an der Oberbaumbrücke, dem Checkpoint Charlie, Potsdamer Platz, Brandenburger Tor und der Bernauer Straße. Am Grenzverlauf der B96 fliegt der Hubschrauber weiter in Richtung Potsdam und folgt dem äußeren Grenzverlauf zwischen (West-) Berlin und Brandenburg bis zum ehemaligen Grenzübergang „Dreilinden“. In Richtung Osten geht es wieder zurück zum Flughafen Schönefeld.

Der Flug wird mit interessanten, tragischen und teilweise kuriosen Geschichten untermalt. Entdecken Sie, wie sehr sich die ehemaligen Grenzgebiete innerhalb von 20 Jahren verändert haben.

 

Mauerjahre - Leben im geteilten BerlinMauerjahre – Leben im geteilten Berlin“ berichtet über die verschiedenen Jahrzehnte des Lebens mit der Berliner Mauer. Diese 3er-DVD-Box erzählt nicht nur von den politischen Ereignissen zwischen Mauerbau und Mauerfall, sondern beleuchtet unter anderem auch das kulturelle Leben in der geteilten Stadt und zeigt Persönlichkeiten, die diese besondere Zeit geprägt haben. Die Geschichten der „Mauerjahre“ sind im rbb Online Shop auch als Buch erhältlich.

  

 

 

 

 

 

Neben diesen DVDs erhalten Sie noch weitere Filmdokumente aus der Zeit der Berliner Mauer hier im rbb-Online-Shop. Sollten Sie außerdem Interesse an weiterem historischen Filmmaterial aus unseren Archiven haben, können Sie sich hier über den rbb Mitschnittservice informieren.