Versandkostenfrei ab 40 €. Aufgrund des hohen Bestellaufkommens ist leider mit einer erhöhten Lieferzeit zu rechnen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Dieser Artikel ist zur Zeit nicht verfügbar.
Bitte benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel lieferbar ist

Expedition Arktis: Die größte Forschungsreise aller Zeiten. Mit einem Vorwort von Markus Rex (Buch)

Artikelnummer: 100026
50,00 €

Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel ist zurzeit nicht verfügbar

Expedition Arktis: Die größte Forschungsreise aller Zeiten. Mit einem Vorwort von Markus Rex...mehr

Expedition Arktis: Die größte Forschungsreise aller Zeiten. Mit einem Vorwort von Markus Rex (Buch)

Der exklusive Fotoband zur Jahrhundertexpedition in die Arktis

Im September 2019 legte die Polarstern in Richtung Arktis ab - an Bord das internationale MOSAiC-Forscherteam, das die Auswirkungen des Klimawandels auf das ewige Eis erkundet. Chronologisch aufgebaut dokumentiert der bildgewaltige Band in bisher ungesehenen Fotografien von Esther Horvath Leben und Arbeiten während der einjährigen Reise unter den extremen Bedingungen am Nordpol. Begleitet von kenntnisreichen Essays und Textbeiträgen von Experten, Wissenschaftlern und Expeditionsteilnehmern ist der Band ein eindrucksvolles Zeugnis der wohl größten klimatischen Herausforderung unserer Zeit und bietet Einblicke in dieses einmalige Forschungsprojekt sowie die spektakuläre, schützenswerte Polarlandschaft. Mit ihrem Eisbären-Foto aus der Arktis hat Esther Horvath den 2020 World Press Photo Award gewonnen. Das Vorwort ist von Expeditionsleiter Markus Rex.

Die Arktis ist das Epizentrum des Klimawandels

Im Bildband "Expedition Arktis" von Esther Horvath wird die MOSAiC-Expedition begleitet. Die größte Arktisexpedition, die jemals durchgeführt wurde. In den Fußstapfen von Fridtjof Nansen sind während der verschiedenen Phasen der Expedition insgesamt etwa 500 Expeditionsteilnehmerinnen und –teilnehmer aufgebrochen, um das Klimasystem derzentralen Arktis zu verstehen. Dabei haben sie neue Meilensteile der Polarforschung erreicht: Noch nie ist ein Schiff im Winter so weit nördlich in die zentrale Arktis vorgestoßen wie die Polarstern während der MOSAiC-Expedition. Aus eigenem Antrieb ist das nicht zu schaffen – das Eis im Winter ist zu dick. Deshalb hat die Expedition sich im Spätsommer auf der sibirischen Seite der Arktis in das Eis einschließen und mit der natürlichen Drift des Eises fast über den Nordpol zur Eiskante im Atlantik tragen lassen – allein durch Wind und Strömungen und den Kräften der Natur vollständig ausgeliefert.

„ Wir brauchen solide wissenschaftliche Grundlagen, um die anstehenden politischen Entscheidungen zum Klimaschutz treffgenau und evidenzbasiert gestalten zu können […]. Nur so können unsere Gesellschaften auf fundierten Erkenntnissen beruhende Entscheidungen treffen.“

Markus Rex, Leiter der MOSAiC-Expedition

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren...mehr
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Reisen